Dienstag, 28. Juli 2015

Erste Abschiedsgedanken

Meine Große kommt dieses Jahr in die Schule... sie freut sich riesig drauf und kann die eeeelend lange Zeit bis September schon gar nicht mehr aushalten. Ich finde, es wird auch langsam Zeit. Sie ist bereits mit 1,5 Jahren in den Kindergarten gekommen. Damals noch in einer Krippengruppe, aber an sich war es der selbe KiGa. Das ist schon eine lange Zeit. Jetzt gibt es also bald was Neues.

Als kleines Abschiedgeschenk dachte ich daran, den Kindern ihrer Gruppe ein/zwei schöne Kuschelkissen zu nähen, die Elin dann verschenken könnte. Diese Idee habe ich mit ihr besprochen und wurde von ihrer Reaktion doch sehr überrascht.
"Ok... Mama. Aber ICH will die KIssen nähen!" Ups... hmmm, naja, warum eigentlich nicht? Aus der doch recht aufwendig gedachten Verzierung wurde also ein einfaches Kissen, aber dafür hat es Elin komplett selbst gemacht.

Der Stoff stammt aus einer alten Bettwäsche für Kinder (na? erkennt ihr die Märchen?), deren Größe bei uns nicht mehr aktuell ist. Elin hat die Motive ausgewählt, alles selbstständig ausgemessen, zugeschnitten und gebügelt. Die Ränder habe ich dann versäubert, weil mir das mit dem Messer an der Overlock doch etwas zu gefährlich war. Dann hat sie zusammengesteckt und genäht. Das war wirklich ein Bild für die Götter! Der Stuhl war ganz nach unten gestellt, das Pedal der Maschine stand auf einem Stapel Bücher, weil sie sonst nicht drankam und die Maschime selbst war auf gaaaaanz langsam gestellt. Zwischenzeitlich hatte ich das dringende Bedürfnis, sie anzuschieben, weil es sooo langsam war. Aber für Elin war es ja das erste Mal und somit gut, dass es nicht so schnell ging. Die Nähte sind erstaunlich gerade geworden. Ich bin sehr stolz auf sie!

Und hier ist das Ergebnis... bereits im KiGa in der Vorleseecke:



Das Stickmodul wollte sie auch ausprobieren, war dann aber doch enttäuscht, dass es so wenig zu tun gibt, wenn die Maschine alles übernimmt. ;-)


Hinten haben wir es mit Kamsnaps geschlossen. Auch das hat sie allein gemacht.


Die Kindergartenkinder haben sich sehr über das Geschenk gefreut und die Erzieherinnen waren ganz angetan von Elins Geschick. :-D

Zwei Wochen hat sie jetzt noch und dann sind Ferien und damit die Kindergartenzeit vorbei. Schon ein seltsames Gefühl.


BG Yvonne

Schnitt: selbstgebastelt
Stoff: recycelt
Verlinkt: Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,

    Ein Märchenkissen! Was für eine schöne Idee! Und das deine Tochter das selber machen wollte, ist ein schöner Gedanke und somit richtig persönlich. Echt klasse! Wir haben ja noch ein Jahr mehr und danach ist die kleine Schwester ja weiterhin dort, da fühlt es sich wahrscheinlich weniger nach Abschied an*hoff* Du hast ja dann 2 Schulkinder, sicherlich ein interessantes Gefühl.

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nene, der kleine Bruder ist noch nicht so weit. Elin ist mein erstes Schulkind. Der Kleine geht noch ne Weile, aber der hat ein ganz anderes Verhältnis zum KiGa und auch einen komplett anderen Freundeskreis. Das ist irgendwie anders.

      Löschen
  2. Oh, das hat sie super gemacht. Da musst du jetzt aufpassen, dass dein Platz nicht immer besetzt ist ;-). Meine Kleine geht noch 3 Tage in den Kindergarten und dann habe ich nur noch Schulkinder hier zu Hause. Ja, es ist wirklich ein komisches Gefühl. Wo ist die Zeit nur hin? Ich wünsche euch alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

    LG
    Heike mit Emilia

    AntwortenLöschen